Polizei erschießt Kampfhunde

RÜSSELSHEIM: POLIZEI ERSCHIESST ZWEI FREILAUFENDE KAMPFHUNDE

So kann man das heute vielerorts in der Presse lesen. Dazu gibt’s noch ein schauerliches Video eines Passanten, der das grausige Geschehen filmte. Was man da sehen kann, ist einfach nur unglaublich grausam und macht mich fassungslos.

Kampfhunde, Listenhunde? Ja diese Geschöpfe werden auch in Deutschland immer noch unter diesem Namen geführt. Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, auch ich begegne ihnen stets mit Vorbehalt. Wohl wissend, dass diese Hunde nicht per se gefährlich sind. Stets bin ich auch mit einem tiefen Misstrauen gegenüber Herrchen oder Frauchen ausgestattet. Ja, auch das ist nicht fair. Und genau deshalb arbeite ich an mir und wünsche mir so sehr, dass das auch andere tun – Frauchen, Herrchen, Fremde … Menschen überhaupt.

Dann das heute. Polizisten erschießen zwei herrenlose American Staffordshire Terrier. Warum? Weil sie herrenlos auf der Straße rumliefen und diejenigen gebissen haben, die sie vermutlich auf unprofessionele Art und Weise einfangen wollten. Hallo! Ich wohne auf dem Land. Kleines Dorf, andauernd freilaufende Hunde, die mich nerven, aber erschossen hat die noch keiner. So ein Auflebens würde niemand wegen eines Berner Sennerhundes oder Retrievers machen. Die sind ja sooo süß und natürlich menschenbezogen – weiß doch jeder. Papperlapapp. Hat doch genau so ein herrenloser Berner unlängst die fremde Hand gebissen, die ihn anleinen und wieder nachhause bringen wollte. Ja, er hatte Angst und deshalb hat er zugebissen. Er darf das, er hat ja schließlich Angst und Angst erzeugt Aggression – weiß doch jeder!?! Ein Kampfhund darf das offensichtlich nicht. Er bezahlt stattdessen mit dem Leben dafür.

Fünf Schüsse sind im Video zu hören. Fünf Schüsse auf zwei Hunde, die einfach nur herumlaufen. Ich versteh das nicht. Das Video zeige, verlinke und teile ich hier nicht. Es ist zu grausam. Wer will findet es auf YouTube und auch in Facebook.

Ach ja, die Hunde waren übrigens während eines Einbruchs im Laden ihres Herrchens ausgebüchst. Der Halter war zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend. Aber mittlerweile war er unterwegs, zurück zu seinen Hunden. Die Polizei angeblich informiert, dass er binnen der nächsten Minuten eintrifft. Stoppen konnte das deren Vorgehen nicht. Es was leider zu spät für die Hunde.

„Ich bin für die Rechte der Tiere genauso wie für die Menschenrechte. Denn das erst macht den ganzen Menschen aus.“

Abraham Lincoln

So ist es!

Finden Herrta, Paule und die Quasselstrippe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s