Wenn Hunde Trauer tragen: über Maya, die treue Ausreißerin

Hallo ihr Lieben,

seltsam, in dieser Woche sind mir schon zwei ausgerissene Hunde über den Weg gelaufen. Ganz abgesehen davon, dass ich NICHT der einzige Mensch weit und breit war, der die herrenlosen Hunde sah, und ich mich einigermaßen darüber wundere, dass sich so gar niemand auch nur ansatzweise um die Hunde kümmern wollte, möchte ich euch eigentlich nur die herzzerreißende Geschichte von Maya erzählen.

20150211_115720

Das ist Maya

Mitten im Dorf ist sie mir begegnet, sehr zutraulich kam sie sofort auf mich zu, ließ sich problemlos streicheln und auch anleinen. Vorsichtig hab ich eine Leinenschlaufe um ihren Hals gelegt, damit sie mir nicht wieder entwischt, denn sie hatte kein Halsband an. Dann begann ich herumzutelefonieren. Es musste doch herauszufinden sein, wem dieser Hund gehört. Eine Bekannte lief mir noch über den Weg, sie hat auch einen Hund und war natürlich sofort bereit, mir zu helfen. Wie wild telefonierten wir gemeinsam Hundeschule, Rathaus und Tierarzt ab. Riefen alle an, die uns einfielen, verschickten ein Bild von Maya, in der Hoffnung, dass sie irgendjemand kennt. Und während wir noch so telefonierten, fuhr Mayas Herrchen vorbei. Was ein glücklicher Zufall – er hatte sie schon überall gesucht. Die Steine, die von seinem und ihrem Herz purzelten, als die beiden sich wiedersahen, konnte man förmlich hören.

Maya kommt aus Italien und ist in den sieben Jahren, in denen sie bei ihren Menschen lebt, noch NIE weggerannt. Bis heute. Der Grund für ihre Tour durchs Dorf ist Mayas Pferdefreundin, die ein paar Tage zuvor ihre letzte Reise über den Regenbogen angetreten hat. Seitdem trauert Maya sehr. An diesem Tag nun, als ich sie fand, hat sie sich wohl aufgemacht in Richtung Stall, in dem sie sonst immer ihre Pferdefreundin getroffen hat. Das nehmen wir zumindest an, denn die Stelle, an der ich sie fand, ist nicht weit vom Stall entfernt.

Wir alles waren sehr gerührt, als wir die Geschichte von Maya und ihrer tierischen Freundin hörten, sind nun aber einfach nur froh, dass sie wohlbehalten wieder zuhause ist. Ihre Pferdefreundin allerdings wird sie wohl weiterhin vermissen müssen – leider.

Mit dieser schönen und doch zugleich traurigen Geschichte wünschen wir allen entlaufenen Vierbeinern, dass sie bald wieder nachhause finden.

Eure Quasselstrippe mit Pauli und Herta.
P.S. die andere Hündin ist übrigens auch wieder zuhause.


quasselstrippe newsletter_Herta und Paule_

Dann trage dich doch in unseren NEWSLETTER ein
oder folge uns auf
FACEBOOK.

3 Kommentare zu „Wenn Hunde Trauer tragen: über Maya, die treue Ausreißerin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s